SEED: Driving Green Recovery Pathways in South and Southeast Asia: Insights from Micro, Small, and Medium-Sized Enterprises and Intermediaries

Zürker, Mirko; Net Pornlumon Nirachatsuwan, Supapim Wannopas, Dimas Fauzi, Kuntum Melati, Pimolporn Jintarith, Amarnath Munnolimath, Christine Meyer, Jonas Restle-Steinert and Julia Rohe-Frydrych 2022: SEED: Driving Green Recovery Pathways in South and Southeast Asia: Insights from Micro, Small, and Medium-Sized Enterprises and Intermediaries. Berlin: SEED.

Mit diesem Bericht soll die Bedeutung von ökologisch und sozial wirtschaftenden kleinsten, kleinen und mittleren Unternehmen (KKMU) für den grünen Wiederaufbau (Green Recovery) hervorgehoben sowie die Unterstützung, die Finanzintermediäre und politische Entscheidungstragende dafür bieten können, identifiziert werden. Die darin enthaltenen Erkenntnisse stammen vom „The Green Recovery Forum: Leveraging the contributions of MSMEs to achieve the Sustainable Development Goals”.

Das Green Recovery Forum ist eine gemeinsame Partnerschaft zwischen dem Stockholm Environment Institute (SEI), dem Aspen Network of Development Entrepreneurs (ANDE) und weiteren Partnern. Es stellt das Potenzial und den Beitrag von KKMU für den grünen Wiederaufbau und ihren Bedarf an Unterstützung für diesen heraus. Dabei wird der grüne und soziale Inklusionsansatz der KKMU zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) unterstrichen. Das Green Recovery Forum besteht aus zwei Auftaktveranstaltungen: der Green Recovery Enterprise Clinic und dem Green Recovery Intermediary Lab. Zudem zählt das Green Recovery Multi-Stakeholder Forum dazu, das den Höhepunkt des Green Recovery Forum darstellt. Dort werden die Ergebnisse der Clinic und des Labs in diesem Bericht für Finanzintermediäre und politische Entscheidungstragende vorgestellt, um Veränderungen in der KKMU-Politik zu bewirken.