Stakeholder views on SAICM beyond 2020 – Results from an interview series. Chemicals beyond 2020 Series, 01/2017

Stakeholder views on SAICM beyond 2020: Results from an interview series - adelphi
Simon, Nils 2017: Stakeholder views on SAICM beyond 2020. Results from an interview series. Chemicals beyond 2020 Series, 01/2017. Berlin: adelphi.

Synthetische Chemikalien sind weltweit ein wichtiger Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung und menschliches Wohlergehen. Mit ihnen sind unzählige Dienstleistungen verbunden, und sie sind der Schlüssel für die Produktion und Nutzung einer breiten Palette von Produkten. Chemikalien bergen zahlreiche Potenziale für alle Gesellschaften und sind auf diese Weise eine wichtige Voraussetzung für die Verwirklichung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG).

Allerdings zieht der Einsatz von Chemikalien oft erhebliche Konsequenzen für die menschliche Gesundheit und die Umwelt nach sich, weshalb ihr nachhaltiges Management unerlässlich ist. Ein sicheres Chemikalien- und Abfallmanagement (SMCW) erfordert die Beteiligung aller Interessenvertreter und die Einbindung verschiedener Sektoren, von der lokalen bis zur globale Ebene, von den chemischen Produzenten bis hin zu den nachgeschalteten Anwendern, wie Textil-, Automobil- oder Spielzeugherstellern und Endverbrauchern.

Auf der vierten Internationalen Konferenz für Chemikalienmanagement (ICCM4) im Jahr 2015 starteten die Delegierten einen intersessionalen Prozess. In diesem Prozess werden von allen Interessengruppen Empfehlungen für den ab 2020 gültigen Rahmen der Chemikalien- und Abfallbewirtschaftung gesammelt, einschließlich des Strategischen Konzepts für das internationale Chemikalienmanagement (SAICM), um eine verbindliche Verabschiedung durch die ICCM5 im Jahr 2020 vorzubereiten.

Zur Unterstützung des intersessionalen Prozesses führte adelphi rund 40 Experteninterviews durch. Die Befragten betonen nahezu ungeteilt den bewährten Ansatz von SAICM, welcherauf Freiwilligkeit der Akteure sowie die Einbindung aller Interessengruppen und verschiedene Sektoren setzt. Zugleich empfiehlt eine Mehrheit der Befragten dringend weitere Anstrengungen, um die Implementierung von SAICM voranzutreiben, um die Beteiligung von Schlüsselsektoren und weiteren Interessengruppen auszubauen sowie die gemeinsamen Anstrengungen zu priorisieren. Die Ergebnisse zeichnen insgesamt ein klares Bild: SAICM soll mit Blick auf seine Stärken gezielter vorangetrieben werden, und der intersessionale Prozess bietet dafür neue Handlungsspielräume.