Gunnar Will
M.A. Politikwissenschaft, Publizistik
Senior Projektmanager

Gunnar Will ist Senior Projektmanager bei adelphi in den Bereichen Energieeffizienz und Energiekampagnen. Klimaschutz ist für den Politologen eine Gemeinschaftsaufgabe, bei der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft an einem Strang ziehen müssen. In seinen Projekten unterstützt er daher insbesondere Auftraggeber aus der Politik bei der Gestaltung partizipativer Prozesse und moderiert den Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren.

Gunnar Will verfügt über mehrere Jahre Arbeitserfahrung im Energie- und Umweltsektor und in der Außenwirtschaftsförderung. Im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeiten hat er nationale sowie internationale Projekte für Ministerien und private Auftraggeber im Themenbereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien geleitet und umgesetzt. Er ist erfahren in der Entwicklung von Kommunikationskonzepten für Energieeffizienzkampagnen sowie Netzwerk- und Stakeholder­prozessen in Deutschland und ein versierter Trainer sowie Moderator von Workshops, Fachveranstaltungen und Netzwerktreffen. Neben einem breiten Netzwerk an Kontakten in Wirtschaft, Politik und Verbänden verfügt er über fundiertes Fachwissen im Bereich Energieeffizienz sowie Beratungskompetenz mit einem Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) arbeitet er an der Umsetzung der Nationalen Top-Runner-Initiative (NTRI). Dabei liegt ein besonderer Fokus auf den Themen Energieeffizienz, Energie(außen)politik sowie Beteiligungs- und Stakeholderverfahren für den Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich.

Vor seiner Tätigkeit bei adelphi arbeitete Gunnar Will für die GFA Consulting Group im BMWi. Als stellvertretender Leiter der Exportinitiative Energieeffizienz war er dort für die Unterstützung deutscher Unternehmen bei der Erschließung von Auslandsmärkten in Ost- und Südostasien verantwortlich. Zuvor war er im Energieeffizienz-Bereich der Deutschen Energie-Agentur (dena) sowie für das Beratungsunternehmen IFOK GmbH tätig, wo er Stakeholder-Dialoge im Energiesektor begleitete.

Während seines Magisterstudiums der Politikwissenschaft und Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz beschäftigte sich Gunnar Will schwerpunktmäßig mit politischer Kommunikation sowie der Performanz demokratischer Systeme. Sein Studium wurde von der Friedrich-Ebert-Stiftung mit einem Stipendium gefördert.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen