Jens Honnen
Master in Environmental Sciences, Policy and Management
Analyst

Jens Honnen arbeitet als Analyst im Themenbereich Energiepolitik. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Unterstützung des energiepolitischen Dialogs von Deutschland mit den USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Seine Tätigkeiten umfassen das Erstellen energiepolitischer Hintergrundstudien und die Konzipierung und Umsetzung von öffentlichen Veranstaltungen, Expertenworkshops, Studienreisen und hochrangigen internationalen Dialogformaten.

Vor seiner Tätigkeit bei adelphi war Jens Honnen bei der Deutschen Energie-Agentur tätig. Dort unterstützte er das Geschäftsführungsbüro durch Recherchetätigkeiten und die Aufbereitung von Daten, Studien, Gesetzgebungsvorhaben und Positionspapieren im Themenfeld der Energiewende. Beim Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) verfasste er einen Synthesebericht zum Thema Energiesuffizienz im Gebäudesektor. Darüber hinaus konnte Jens Honnen durch seine Erfahrungen beim WWF sowie durch seine Freiwilligenarbeit auf der UN-Klimakonferenz 2017 und an der Universität Lund viele wertvolle Einblicke in das Arbeitsfeld der Klima- und Energiepolitik gewinnen.

Jens Honnen absolvierte ein Masterstudium in Environmental Sciences, Policy and Management an der Universität Lund (Schweden), der Central European University (Ungarn) und der Universität der Ägäis (Griechenland). Seine Masterarbeit schrieb er über die zugrundliegenden Faktoren der Zubaukrise der Windenergie an Land in Deutschland in den Jahren 2018 und 2019. Für sein Masterstudium erhielt Jens Honnen ein Vollstipendium vom Erasmus Mundus Programm der Europäischen Union.

Zuvor studierte Jens Honnen an der Reichsuniversität Groningen (Niederlande) Psychologie mit Schwerpunkt Umweltpsychologie. Seine Bachelorarbeit untersuchte den Einfluss sozialer Gruppenprozesse auf die Wirksamkeit gängiger Strategien zur Förderung von umweltfreundlichem Verhalten. Sein Auslandssemester an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko wurden durch ein EURICA-Stipendium der Europäischen Union gefördert.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen