Projektmechanismus unter der Lupe: Mehr Flexibilität für den europäischen Klimaschutz

Die Europäische Kommission legt in den nächsten Wochen einen Regulierungsvorschlag zur flexibleren Lastenverteilung bei Emissionsminderungen vor – womöglich auch durch die Einführung eines „Europäischen Projektmechanismus“ (EPM). Mehrere neue Studien erörtern, wie ein solcher EPM aussehen könnte.

03.06.2016

Wie von der Europäischen Kommission angekündigt, wird in den kommenden Wochen ein Vorschlag zur Regulierung des Effort Sharing Entscheidung nach 2020 vorgelegt werden. Vor diesem Hintergrund werden nun verstärkt jene Instrumente diskutiert, die gemäß Paris-Abkommen zur Erreichung ambitionierter Klimaziele notwendig sind. Einer dieser Mechanismen könnte zu einem zentralen Baustein zur kosteneffizienten Erreichung der Emissionsreduktionsziele werden: der „Europäische Projektmechanismus“ (EPM).

Um zur internationalen Debatte zur Ausgestaltung des EPM beizutragen, haben adelphi und FutureCamp die politischen Handlungsmöglichkeiten in diesem Bereich untersucht. adelphis Beitrag schlägt sich in verschiedenen Diskussionspapieren nieder: (1) eine Untersuchung der Vorteile des EPM, (2) eine Potentialanalyse der möglichen Gestaltungselemente sowie (3) eine Zusammenfassung der zentralen Erkenntnisse zur Umsetzung von Green Investment Schemes (GIS).

Diese Studien von adelphi und FutureCamp wurden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) finanziell unterstützt. Konkret wurden im Rahmen des Forschungsauftrags eine Bestandsaufnahme umfangreicher Erfahrungen von Referenzinstrumenten des Joint Implementation (JI) Mechanismus‘ und der Green Investment Schemes (GIS) gemacht und Länderprofile zu spezifischen Bedingungen, Anforderungen und Potenzialen für einen EPM erstellt. Zu diesem Zweck hat adelphi Policy-Analysen für verschiedene Länder und Sektoren sowie Experteninterviews durchgeführt sowie „Roundtables“ und Workshops zum fachlichen Austausch organisiert und umgesetzt.

Die Projektbeschreibung und die Studien sind ab sofort hier zu finden.