Adaptation Frameworks – Nationale Anpassung im internationalen Kontext

Ausgedorrter Boden mit Münzen darauf

Wer heute in die Klimaanpassung investiert, kann spätere Klimawandel-bedingte Kosten und Schäden reduzieren. Um zukunftsgerichtete Anpassungsausgaben zu planen, bedarf es jedoch intensiver Forschung zu erwartbaren Schäden und zu erforderlichen und tatsächlichen Ausgaben für die Klimaanpassung. Das Forschungsvorhaben Adaptation Frameworks zielt darauf ab, die nationale Klimaanpassungspolitik in Deutschland mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu stärken. Ein besonderes Forschungsinteresse gilt dabei den möglichen Schäden und Kosten, die durch Folgen des Klimawandels entstehen: Sie sollen ermittelt und quantifiziert werden. Darüber hinaus wird erforscht, wie Anpassungsinvestitionen der öffentlichen Hand systematisch dokumentiert werden können. Diese Forschung, die einerseits erwartbare Schäden und Kosten erfasst und andererseits Anpassungsausgaben dokumentieren hilft, kommt auch Deutschlands internationalem Auftreten zugute: Durch das Vorhaben wird Deutschland besser auf internationale Vorgaben und Berichtspflichten, etwa seitens der EU oder der UNFCCC, vorbereitet.

Adaptation Frameworks stärkt die Sichtbarkeit von Klimaanpassungspolitik und erleichtert es, Politikinstrumente zur Klimaanpassung zu bewerten. adelphi erarbeitet dafür Konzepte, wie die Schäden und Kosten des Klimawandels ermessen, die Ausgaben der öffentlichen Hand klassifiziert und die nationale Anpassungspolitik in den internationalen Rahmen eingebettet werden können. adelphi führt das Vorhaben im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) gemeinsam mit INFRAS durch und wird dabei durch Dr. Friederike Otto vom Environmental Change Institute der Universität Oxford unterstützt.

Im Rahmen dieses Vorhabens entwickelt das Projektteam ein Klimaschadenskataster, um klimawandelbedingte Schäden und Kosten systematisch zu erfassen. Gleichzeitig wird im Vorhaben ein Klassifizierungssystem erarbeitet, mit dem sich anpassungsrelevante Ausgaben der öffentlichen Hand in Deutschland nachverfolgen und dokumentieren lassen. Schließlich werden bestehende und sich abzeichnende internationale Vorgaben, insbesondere Berichtspflichten, für die Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel zusammengeführt.