Behördennetzwerk Klimaanpassung: Methoden zur Unterstützung und inhaltliche Weiterentwicklung der deutschen Klimaanpassungsstrategie

Die Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) entwickelt mit der Formulierung von Handlungsoptionen und Zielen einen strategischen Rahmen, um die Verwundbarkeit von Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft gegenüber den Folgen des Klimawandels in der Bundesrepublik zu verringern. Das Vorhaben „Behördennetzwerk Klimaanpassung – Methoden zur Unterstützung und inhaltliche Weiterentwicklung der deutschen Klimaanpassungsstrategie“ soll die Weiterentwicklung der DAS methodisch begleiten. Die Identifizierung von Handlungsoptionen im Hinblick auf die Aktionsplanung des Bundes und die Erarbeitung geeigneter Politikinstrumente stehen dabei im Mittelpunkt.

Unter der Federführung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) erarbeitete die interministerielle Arbeitsgruppe (IMA) Anpassung an den Klimawandel die DAS. 2017 mandatierte die IMA Anpassung ein Netzwerk von Bundesbehörden und -institutionen mit der Unterstützung in der fachlichen Erarbeitung von wissenschaftlichen Inhalten und Vorschlägen zur Weiterentwicklung der DAS. Dieses „Behördennetzwerk Klimawandel und Anpassung“ unter der Leitung vom Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass) des Umweltbundesamts (UBA) wird von adelphi im Rahmen dieses Vorhabens koordiniert. Die Vernetzung und Zusammenarbeit der derzeit 28 beteiligten Behörden stellt eine zentrale Komponente des Projektes dar.

Kernziel des Forschungsvorhabens ist es, Ansätze für die Optimierung des Bewertungs- und Auswahlprozesses der Politikinstrumente der DAS zu entwickeln. Der Fokus liegt dabei unter anderem auf einer stärkeren Koppelung von Politikinstrumenten und Vulnerabilitäten. Das Konsortium untersucht zudem Möglichkeiten zur Optimierung des Policy Design und zur Auswahl von Maßnahmen und Instrumentenkombinationen auf Grundlage von ökonomischen, ökologischen und sozialen Erwägungen. In diesem Rahmen erarbeiten adelphi und das Leibniz Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) Ansätze zur inhaltlichen und strategischen Weiterentwicklung der DAS und übernehmen die fachliche Unterstützung des Behördennetzwerks.