Capacity Building Workshop ETS Thailand

Thailand ist in besonderem Maße von den negativen Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Extreme Wetterphänomene wie Dürren, Starkregen und Extremtemperaturen haben stark zugenommen. Der Anstieg des Meeresspiegels und dessen Folgen für die Metropole Bangkok und für landwirtschaftlich genutzte Flächen sowie verstärkte Küstenerosion verdeutlichen die Wichtigkeit des Themas für das Land. Sie haben das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Maßnahmen geschärft, sowohl zur Anpassung an den Klimawandel als auch zur Minderung von Treibhausgasen (THG). Die thailändische Regierung misst dem Thema Anpassung an den Klimawandel einen hohen Stellenwert bei und hat sich zum Ziel gesetzt, die THG-Emissionen des Landes bis 2030 um mindestens 20 Prozent gegenüber einem Business-as-Usual-Szenario zu reduzieren. Dabei sollen vor allem marktbasierte Klimaschutzinstrumente helfen, die Minderungen kosteneffizient zu realisieren.

Erste Pilotversuche mit verschiedenen marktbasierten Instrumenten sind bereits gestartet. So wurde 2013 das Voluntary Emissions Trading Scheme (Thailand V-ETS) initiiert, das als Pilotprojekt für ein potentielles nationales Emissionshandelssystem (EHS) fungiert. Derzeit beschränkt sich das V-ETS Programm auf zwei Sektoren: Energieerzeugung und Petrochemie. In den kommenden Jahren sollen aber weitere emissionsintensive Sektoren – Zement, Papier- und Zellstoffe sowie Eisen und Stahl – hinzukommen. Das Programm ist freiwillig, und bisher lag der Schwerpunkt auf der Messung, Berichterstattung und Prüfung (MRV) von Emissionen auf Unternehmensebene. Im Zeitraum 2018 bis 2022 sollen die Unternehmen auch Zertifikate zugeteilt bekommen und diese handeln können.

Um die Weiterentwicklung des V-ETS zu unterstützen, wurde adelphi gemeinsam mit FutureCamp Climate vom Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) beauftragt, eine viertägige Intensivschulung zu den Grundlagen eines EHS zu entwickeln und durchzuführen. Teilnehmende des Workshops in Bangkok waren Mitarbeiter der Thailand Greenhouse Gas Management Organisation (TGO), die für das V-ETS zuständig ist, Vertreter thailändischer Ministerien sowie ausgewählte Industrievertreter. Der inhaltliche Schwerpunkt des Workshops lag auf MRV, Register, Zuteilung und Handelsaspekten.

Der Workshop war Teil des Vorhabens “Wissen teilen, Kompetenzen stärken: Capacity Building zu Emissionshandelssystemen”.