Chancen und Herausforderungen für Green Bonds in Deutschland

Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreichen zu können, müssen Investitionen in eine emissionsarme und resiliente Entwicklung konsequent erhöht werden. Green Bonds (Grüne Anleihen) spielen hierbei zunehmend eine Rolle. Während weltweit immer mehr Akteure in den Green Bond Markt eintreten und sich das globale Emissionsvolumen grüner Anleihen von 2015 bis 2016 beinahe verdoppelt hat, herrscht in Deutschland noch eine eher abwartende Haltung. Sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite sehen Experten verschiedene Hürden für ein weiteres Wachstum des Marktes, wie zum Beispiel das Fehlen verbindlicher Standards für Projektauswahl, Wirkungsmessung und Reporting bei Green Bonds sowie hohe Transaktionskosten für Green-Bond-Emissionen.

Vor diesem Hintergrund hat der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) die Green Bond Inititative Deutschland initiiert. Die Initiative umfasst einen Fachdialog mit Stakeholdern des deutschen Markts für Grüne Anleihen. adelphi hat den VÖB bei der inhaltlichen Vorbereitung und Durchführung des Workshops unterstützt. Im Fokus der Diskussion standen die Chancen und Herausforderungen für verschiedene Marktteilnehmer (Emittenten, Investoren, direkte und indirekte Rahmengeber) für eine (noch aktivere) Beteiligung am Green-Bond-Markt und ihre Beiträge für ein langfristiges Wachstum des Segments. Ein zentraler Aspekt des Workshops war das Spannungsfeld von „Qualität und Quantität von Green Bonds“. Darüber hinaus hat das Projektteam von adelphi die Ergebnisse des Workshops in einer anschließenden Studie vertieft und darin Handlungsempfehlungen für das langfristige Wachstum des Markts für Grüne Anleihen Deutschland formuliert.

Publikationen des Projekts