Energiekampagne Gastgewerbe 2006

Man and bank teller

Der Hotel- und Gaststättensektor ist eine der wichtigsten Wirtschaftsbranchen in Deutschland. Auch wenn die Treibhausgasintensität der einzelnen Betriebe allgemein eher gering ist, verantwortet der Sektor insgesamt etwa 15 Millionen Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Vor diesem Hintergrund sind Maßnahmen zur Senkung der THG-Intensität wichtig. Im Jahr 2005 wurde deshalb ein Abkommen zwischen dem Bundesumweltministerium und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband geschlossen, um durch gemeinsame Bemühungen die Energieeffizienz im Sektor zu steigern und die Treibhausgasemissionen zu senken. Im Rahmen einer auf fünf Jahre angelegten „Energiekampagne Gastgewerbe“ sollten die Hotels und Gaststätten in Deutschland über Möglichkeiten zur Senkung ihrer Energiekosten informiert und zur Umsetzung entsprechender Maßnahmen motiviert werden. Die Kernelemente der Kampagne sind Energie-Sparblätter, eine Internetseite und ein Energie-Sparprogramm. Die Energiesparblätter, die über organisatorische sowie technische Maßnahmen zur Energieeinsparung aufklären, und begleitende Checklisten wurden vierteljährlich an die teilnehmenden Betriebe versendet. Mit dem „Energie-Sparprogramm“ konnte jeder teilnehmende Betrieb ein individuelles Energieprofil anlegen und Einsparpotenziale identifizieren. Die Internetseite bot ausführliche Fachinformationen und verschiedene weitere Einzelinstrumente. Im Rahmen des ersten Projektjahres wurden die einzelnen Elemente – aufbauend auf den Ergebnissen des schon erfolgten Pilotvorhabens – weiterentwickelt. Gleichzeitig konnte durch umfangreiches Marketing die Teilnehmerzahl auf über 1.000 Betriebe erhöht werden.