Herausforderungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Tunesien

Stunning sunset in western central Tunisia

Umweltrecht, Nachhaltige Entwicklung und Gute Regierungsführung stellen drei Grundpfeiler der Entwicklungszusammenarbeit dar. Doch wie sind sie miteinander verknüpft? Will die Entwicklungszusammenarbeit (EZ) zukünftigen Herausforderungen gerecht werden, muss sie Antworten darauf finden, wie sich – im Sinne integrativer Ansätze – nachhaltige Entwicklung, Gute Regierungsführung und Umweltrecht zusammen umsetzen lassen. Wo bestehen Berührungspunkte und Schnittmengen und welche potenziellen Handlungsfelder lassen sich für die EZ identifizieren? Diesen Fragen nähert sich ein Politikpapier von adelphi im Auftrag des Umweltprogramms der GTZ in Tunesien.

Dennis Tänzler und Alexander Carius skizzieren die drei Handlungsfelder vor dem Hintergrund der jeweils sehr umfangreichen internationalen Diskurse und unterbreiten Vorschläge, wie diese in der Praxis der EZ umgesetzt werden können. Die GTZ nutzte die Ergebnisse dieser Studie als Input für eine internationale Tagung zu Chancen und Perspektiven des internationalen Umweltrechts am 13. und 14. Dezember 2005 in Tunis.