Kommunale Klimaanpassung trotz knapper Kassen

kleines Dorf auf dem Land

Die bereits heute spürbaren Auswirkungen des Klimawandels stellen Kommunen vor neue Herausforderungen. Selbst wenn der Ausstoß von Treibhausgasen in den nächsten Jahren signifikant verringert werden sollte, bleibt es unerlässlich, sich an die bereits hervorgerufenen Veränderungen des Klimas anzupassen. Neben dem Klimawandel stehen die Städte und Gemeinden zugleich vor weiteren Herausforderungen, wie den Folgen des demografischen Wandels. Zwar wurden insbesondere zum Thema Anpassung an den Klimawandel auf Bundesebene in den vergangenen Jahren zahlreiche Initiativen durchgeführt, jedoch greifen diese Arbeiten das Problem der finanziellen, organisatorischen und personellen Kapazitäten auf der kommunalen Ebene zumeist nicht ausreichend auf.

Um Anpassung in Kommunen mit wenig finanziellen Mitteln möglich zu machen, bedarf es eines besseren Verständnisses darüber, wie Anpassungsaktivitäten in laufende Aktivitäten integriert werden können. Im Rahmen des Projekts "Handlungsspielräume kleinerer und / oder finanzschwacher Kommunen zur Etablierung von Strategien und zur Durchführung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel" analysiert adelphi, wie Strategien und Maßnahmen insbesondere in den kommunalen Handlungsfeldern Flächennutzung und Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung so gestaltet werden können, dass sie sich gegenseitig unterstützen, bezahlbar und zumutbar aufwändig sind. Die daraus entwickelten Handlungsempfehlungen sollen in erster Linie den Akteuren der kommunalen Planung dienen.

Ein Schwerpunkt der Aufgaben adelphis liegt in der Analyse von erfolgreicher Anpassung trotz knapper Kassen in drei Kommunen. Diese Fallstudien werden unter Einbeziehung der relevanten Akteure vor Ort sowie einer Analyse und Bewertung der dort eingesetzten Instrumente erstellt. Als ein Ergebnis des Projekts entwickelt adelphi abgestimmte Handlungsansätze für eine klimaresistente und zugleich demografiefeste Flächennutzung und Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung. Diese Ansätze werden im Rahmen eines Workshops mit Akteuren der kommunalen Planungspraxis und der Wissenschaft diskutiert.