Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion im Green Building Code in Pakistan

In den vergangenen Jahren hat Pakistan sich aktiv für nachhaltige Entwicklungsprozesse eingesetzt, „grüne“ Rahmenbedingungen anerkannt und die Nachhaltigkeit und Resilienz der Gesellschaft gestärkt, zum Beispiel durch seine erste freiwillige nationale Überprüfung (Voluntary National Review, VNR) auf dem High-level Political Forum (HLPF) 2019 und dem Nationalen Aktionsplan zum Nachhaltigen Entwicklungsziel der UN (Sustainable Development Goal, SDG) 12 „Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion“ (Sustainable Consumption and Production, SCP). Wenn es die aktuelle Wachstumsrate beibehält, wird Pakistan bis 2050 das Land mit der fünftgrößten Bevölkerung der Welt sein. Angesichts dieser hohen Wachstumsrate in Verbindung mit der zunehmenden Urbanisierung ist die „grüne“ Entwicklung und die Beschleunigung des Wandels hin zu SCP, insbesondere im Wohngebäudesektor, zu einer Priorität geworden. Pakistans „Green Vision 2025“ unterstützt die Prioritäten für SCP im Bausektor zusätzlich, indem sie das Ziel festsetzt, alle Neubauten „umweltfreundlich“ zu erbauen.

Das Ministerium für Klimawandel (MoCC) spielt bei der Umstellung zu SCP eine führende Rolle und hat die politischen Richtlinien für den pakistanischen Green Building Code festgelegt. Als leitende Behörde kann es die Aktivitäten mit anderen Behörden bei der Implementierung von SCP in allen Sektoren und Behörden im ganzen Land wirksam koordinieren. Dieses Projekt wurde im Rahmen der SCP Facility des SWITCH-Asia-Programms beauftragt. Es wird das MoCC bei der Entwicklung des Green Building Codes auf der Grundlage der bestehenden Green Building Guidelines sowie der besten internationalen Erfahrungen zu beraten. Darüber hinaus soll die Umsetzung des SCP während der gesamten Entwicklung des Codes durch die Umsetzung von Aspekten des nationalen pakistanischen Plans zum SDG12 erreicht werden.

In Zusammenarbeit mit Herrn Jawed Ali Khan, einem pakistanischen Experten für grünes Bauen, ist adelphi verantwortlich für die übergreifende Strategie und Beratung im Zusammenhang mit der Entwicklung des Codes. Ein Bericht zu den Chancen und Herausforderungen bei der Entwicklung des Green Building Codes wird erstellt. Dieser beinhaltet eine Analyse der politischen Richtlinien und des Prozesses zur Formalisierung dieser Richtlinien in den Green Building Code. Dazu werden ein detaillierter Fahrplan zum Implementierungsprozess entwickelt und Interviews mit Experten aus verschiedenen Interessensgruppen durchgeführt. Darüber hinaus werden die Partnerorganisationen Expert/-innenkonsultationen im Rahmen von zwei Multi-Stakeholder-Workshops durchführen: Zunächst über den Umsetzungsfahrplan und anschließend bezüglich der im Projekt erarbeiteten Empfehlungen. Als nächstes werden der institutionelle Aufbau und die internationale Analyse durch die Entwicklung eines Berichts unterstützt. Der Bericht definiert Empfehlungen für das Ziel, den Umfang, den Entwicklungsprozess und die vorläufige Folgenabschätzung für den Code. Die Aktivitäten des Projekts werden in Absprache mit der SCP-Facility von SWITCH-Asia, dem MoCC und anderen relevanten Behörden und Stakeholdern durchgeführt. Das Hauptergebnis des Projekts wird eine Reihe von Empfehlungen für das MoCC sein, wie ein Green Building Code umgesetzt werden kann, der die Konzepte von nachhaltigem Konsum und Produktion während seiner gesamten Entwicklung berücksichtigt und sicherstellt.