Nationale Top-Runner-Initiative für energieeffiziente Produkte (NTRI)

Logo der Nationalen Rop-Runner Initiative

Knapp sieben Millionen Fernseher werden pro Jahr in Deutschland verkauft. In mehr als 99 Prozent der rund 40 Millionen Haushalte steht ein Kühlschrank. Hinzu kommen eine Vielzahl weiterer Elektrogeräte, die täglich viele Stunden am Netz sind. Hier zeigt sich ein enormes Potenzial für Energieeinsparungen, wenn und solange möglichst viele Haushalte auf besonders sparsame Elektrogeräte umsteigen. 

Um dieses Ziel zu erreichen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Januar 2016 die "Nationale Top-Runner-Initiative" (NTRI) ins Leben gerufen. Sie war und ist weiterhin ein wichtiger Baustein im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE), mit dem die Bundesregierung den Primärenergieverbrauch in Deutschland bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent gegenüber 2008 senken und bis 2050 halbieren will. Das Ziel der NTRI war es, energieeffiziente und qualitativ hochwertige Geräte ("Top-Runner") schneller in den Markt bringen und damit deren Marktdurchdringung vorantreiben. Zu diesem Zweck wurde die Motivation und Kompetenz für produktbezogene Energieeffizienz entlang der Wertschöpfungskette gestärkt und ausgeweitet - von den Geräteherstellern über den Handel bis zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern. Die NTRI verknüpfte dabei verschiedene Aspekte: Zum einen erhielten Verbraucherinnen und Verbraucher vielfältige Informationsangebote zu den Chancen und Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz. Zum anderen wurden Hersteller und Händler als Effizienzakteure und -multiplikatoren sichtbar gemacht und dazu motiviert, energiesparende Produkte zu entwickeln und in den Handel zu bringen. 

Die „Nationale Top-Runner-Initiative“ war eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Ein Konsortium bestehend aus Edelman.ergo, dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM), dem Wuppertal Institut und der Österreichischen Energieagentur setzte die NTRI unter der Leitung von adelphi und im Auftrag des BMWi von 2016 bis Ende 2019 um. Dabei war adelphi für die Verzahnung der Aktivitäten und die Koordination der Projektpartner verantwortlich. Darüber hinaus organisierte und betreute adelphi den regelmäßigen Dialog und Wissensaustausch zwischen den Stakeholdern der NTRI. Dies umfasste die Entwicklung und Realisierung von Workshops und Fachveranstaltungen sowie Messeauftritte und -veranstaltungen für Händler, Hersteller und Verbraucher. Zudem beobachtete adelphi die aktuellen Entwicklungen im Bereich Energieeffizienz und erstellte Hintergrundmaterialien und Diskussionspapiere. 

Publikationen des Projekts