Neue Perspektiven für die deutsch-polnische Kooperation zu Niedrig-Emissionsstrategien

Für den Klimaschutz in Europa spielen Kommunen eine Schlüsselrolle: In Deutschland engagieren sich fast 3.000 Kommunen im Rahmen der deutschen Nationalen Klimainitiative (NKI). Und in Polen haben bereits heute mehr als 800 Kommunen Mittel für die Entwicklung von Niedrig-Emissionsplänen beantragt. In beiden Ländern gehen Kommunen klimapolitisch voran und leisten schon heute einen zentralen Beitrag für den Klimaschutz in der Europäischen Union.

An dieser zentralen Stellung von Kommunen setzte adelphi an: Ziel des Projekts war es, den Erfahrungsaustausch beider Länder in Klimaschutzfragen zu intensivieren und neue Ansätze zur klima- und energiepolitischen Zusammenarbeit zu erarbeiten. Das Projekt sollte außerdem Innovations- und Kooperationspotentiale von Unternehmen in Polen und Deutschland für einen ambitionierten Klimaschutz identifizieren. Mehrere Dialogveranstaltungen bildeten einen wichtigen Kern des Projekts, sie ermöglichen den Austausch über Beispiele guter Praxis zwischen Vertretern polnischer und deutscher Kommunen. Besondere Anreize für Innovationen bot zudem ein Wettbewerb für kommunale Klimaschutzstrategien. Ein neues, umfassendes Praxishandbuch zu klimapolitischen Instrumenten für polnische Kommunen fasst neue Ideen und bewährtes Praxiswissen zusammen und ermöglicht den langfristigen Wissenstransfer. Dieses Handbuch baut auf den Erfahrungen eines früheren von adelphi entwickelten Leitfadens für deutsche Kommunen auf. Darüber hinaus konzipiert das Projektteam Trainings zu innovativen Ansätzen im kommunalen Klimaschutz und entsprechenden Fördermechanismen in Polen. Nicht zuletzt brachte adelphi Vertreter aus Wirtschaft und Politik beider Länder zusammen und stellte positive Perspektiven auf Niedrig-Emissionsstrategien in den Mittelpunkt des bilateralen Austauschs.

In dieses Vorhaben brachte adelphi seine langjährigen Erfahrungen zur Entwicklung innovativer Ansätze im kommunalen Klimaschutz, Low Emission Development und Green Economy ein. Das Vorhaben setzte adelphi in Kooperation mit der „Nationalen Polnischen Energieagentur“ (KAPE), dem Polnischen Arbeitgeberverband „Lewiatan“ und dem „Bundesverband der Deutschen Industrie“ (BDI) um. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) mit Mitteln des Beratungshilfeprogramms für den Umweltschutz in den Staaten Mittel- und Osteuropas, des Kaukasus und Zentralasiens gefördert und vom BMUB und dem Umweltbundesamt (UBA) fachlich begleitet.

Publikationen des Projekts