New European Bauhaus-Projekte vor Ort unterstützen

Skyline einer europäischen Hafenstadt. Im Vordergrund fliegt ein Schwarm Möwen.

Das New European Bauhaus ist eine wachsende, dynamische, kreative und transdisziplinäre Bewegung. Sie will den Europäischen Green Deal zu einer kulturellen, menschenzentrierten, positiven und greifbaren Erfahrung für alle machen. Dazu fördert die Initiative die Gestaltung von schönen, nachhaltigen und inklusiven Orten in ganz Europa. Sie verbindet dabei Wissenschaft und Technologie mit Kunst und Kultur und lädt Städte und Gemeinden ein, gemeinsam transformative Maßnahmen zu ergreifen. Die Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung der Europäischen Kommission (GD REGIO) fördert kommunale Projekte, die die drei komplementären Grundwerte des New European Bauhaus im Alltag verwirklichen: Nachhaltigkeit, Ästhetik und soziale Inklusion.

Zu diesem Zweck schreibt die GD REGIO den "Support to New European Bauhaus Local Initiatives" aus. Als Ergebnis werden 20 inspirierende transformative Projekte in den folgenden Aktionsbereichen ausgewählt: Renovierung bestehender Gebäude im Sinne der Kreislaufwirtschaft und Klimaneutralität; Erhaltung und Transformation des kulturellen Erbes; Umgestaltung von Gebäuden für bezahlbare Wohnlösungen; und Wiederbelebung von städtischen oder ländlichen Räumen. Die besten Projektideen werden von hochrangigen Expert*innen verschiedener Disziplinen auf dem Weg zur Umsetzung gezielt unterstützt. adelphi konzipiert und implementiert die Ausschreibung in einem Konsortium mit ICLEI und Volcano unter der Leitung von Ramboll Consulting. Dazu gehören die Gestaltung der Methodologie, inklusive Auswahlkriterien, die Einrichtung des Bewerbungsverfahrens, die Koordination der Evaluierung sowie die Entwicklung der Begleitmaterialien, Dokumente und (Online-)Tools.