Organisation und Durchführung der Internationalen Kommunalen Klimaschutzkonferenz (ICCA2015)

Kommunen spielen eine zentrale Rolle bei der Reduktion von Treibhausgasemissionen und der Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Gelungene Beispiele hervorzuheben und weitere Potenziale auszuloten, war Ziel der der Internationalen Kommunalen Klimaschutzkonferenz (ICCA2015), die am 1. und 2. Oktober 2015 im Schloss Herrenhausen in Hannover tagte. 

Mehr als 400 nationale und internationale Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, Politik, Netzwerken, Stiftungen und Wissenschaft diskutierten unterschiedliche Konzepte und Herangehensweisen im kommunalen Klimaschutz. Gastgeber der Konferenz waren das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz sowie das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu). adelphi übernahm die Organisation der Konferenz, unterstützte die konzeptionelle Entwicklung und sorgte für die Moderation mehrerer Workshops. 

Am 2. Oktober 2015 hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks gemeinsam mit dem niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel die Hannover-Erklärung zur Rolle der Kommunen beim Klimaschutz vorgestellt. Die Erklärung ist das Ergebnis der Internationalen Kommunalen Klimaschutzkonferenz (ICCA2015).

Publikationen des Projekts