Studie zu Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden in Ägypten

Fluorescent and incandescent light bulbs

Der Gebäudesektor in Ägypten benötigt fast die Hälfte des gesamten Stroms, davon entfallen auf Regierungsgebäude 5 Prozent. Die Kraftwerke sind dem nicht gewachsen, die Versorgung bricht regelmäßig zusammen. Das Land müsste dringend investieren, gibt aber immer mehr für Rohstoffe aus. Die stark gestiegenen staatlichen Subventionen für Energie belasten den Haushalt zusätzlich. Die ägyptische Regierung ist aktiv geworden und setzt zum Beispiel Energiesparlampen ein. Die neu gegründete Energy Efficiency Unit soll weitere Maßnahmen erarbeiten.

Im Auftrag der KfW Entwicklungsbank konzipierte adelphi ein Programm zur Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in öffentlichen Gebäuden, um weitere Leistungsanreize zu schaffen. Nach einer ausführlichen Analyse der rechtlichen, technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ermittelten die Berater exemplarisch für einen Regierungssektor den Bedarf zur Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen. Die Ergebnisse berücksichtigten bestehende Strukturen und flossen in ein Konzept zur Einführung des Programms ein.

Das Projekt war in fünf Arbeitspakete unterteilt:

  1. Analyse der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen
  2. energetische Referenzberechnung und Ermittlung der finanziellen, organisatorischen und Weiterbildungsbedarfe
  3. Marktanalyse für energieeffiziente Produkte und Dienstleistungen
  4. Entwicklung eines Anreizmechanismus und Aktionsplans zur Umsetzung der Energieeffizienzmaßnahmen
  5. die Bewertung der sozialen und Umwelteinflüsse des Programms.

News zu diesem Projekt