Trainingshandbuch zur Kooperation und Wasserkraftnutzung an grenzüberschreitenden Flüssen

Water pipe

Wasserkraft spielt eine zentrale Rolle bei der Nutzung der Wasserressourcen des Mekongs. Die Mekong River Commission (MRC) und ihre Mitgliedstaaten sind sich zunehmend bewusst, dass das Flussgebiet großes Potenzial für den Wasserkraftausbau bietet. Zudem können aus der Nutzung von Wasserkraft entscheidende Chancen für wirtschaftliche Entwicklung und Wohlstand in der Region erwachsen. Um die nachhaltige Entwicklung dieser Form der Energiegewinnung zu garantieren, muss jedoch auch berücksichtigt werden, wie sich der Bau von Dämmen auf Ökosysteme und die Existenzgrundlage anrainender Bevölkerungsgruppen auswirkt. Diese möglichen Belastungen machen nicht vor nationalstaatlichen Grenzen Halt, sondern haben grenzüberschreitende Folgen für weitere Anrainerstaaten. Folglich ist ein kooperativer Ansatz bei Nutzung und Management von Wasserkraftprojekten unabdingbar.

Vor diesem Hintergrund entwickelt adelphi im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der MRC ein Trainingshandbuch zum Thema „Grenzüberschreitende Kooperation und Wasserkraftentwicklung“. Der Leitfaden zielt auf die Ausbildung von Ausbildern (Training of Trainers) ab und befasst sich mit einem breiten Themenspektrum, darunter die Vorteile und Herausforderungen von Kooperation und konkrete Ansätze zum „Benefit Sharing“, die Rolle von Flussgebietsorganisationen, zentrale Richtlinien und Maßnahmen für die grenzüberschreitende Entwicklung von Wasserkraft sowie relevante Verhandlungs- und Schlichtungsverfahren. Dabei bietet der Leitfaden nicht nur eine umfassende Wissensbasis, sondern beinhaltet gleichzeitig zahlreiche Hinweise, wie Trainer die Teilnehmenden aktiv einbinden können. Hierzu werden zum Beispiel ein fiktives Fallbeispiel und ein Planspiel vorgestellt. Im Rahmen des GIZ-Projekts hat adelphi zudem einen Trainingsworkshop mit Vertretern lokaler Universitäten organisiert und durchgeführt. Bei der Umsetzung des gesamten Projekts hat adelphi mit der Oregon State University zusammengearbeitet.