Umwelt- und sozialbewusste Unternehmen treiben die Green Transformation im südlichen Afrika voran

2015 SEED Awards Winner Loja de Energias

Von 2018 bis 2021 wurde durch dieses Projekt im südlichen Afrika, insbesondere in Malawi, das für die Stärkung von umwelt- und sozialbewusstem Unternehmertum ("eco-inclusive entrepreneurship") nötige Ökosystem strategisch durch SEED Programme ausgebaut und weiterentwickelt. SEED wurde im Rahmen des World Summit on Sustainable Development 2002 in Johannesburg gemeinsam vom United Nations Environment Programme (UNEP), dem United Nations Development Programme (UNDP) und IUCN (International Union for Conservation of Nature) gegründet. 2013 hat adelphi die Projektträgerschaft übernommen und implementiert sämtliche Aktivitäten im Rahmen des SEED Programms. Als Projektträger war adelphi mit der Umsetzung dieses vom Flemish Department of Foreign Affairs finanzierten Projekts beauftragt. Die Behörde für auswärtige Angelegenheiten der Regierung des belgischen Bundesstaats Flandern ist seit vielen Jahren ein enger Partner von SEED.

Um die überregionale Zusammenarbeit zu bestärken, wurden einzelne Module dieses Projektes auch auf die Zielländer Sambia und Simbabwe ausgeweitet. Besonders durch die Einführung des SEED Starter Programms wurden Teams in der Frühphasenentwicklung von nachhaltigen Geschäftsideen bei dem Markteintritt unterstützt. Das SEED Replicator Programm beförderte zudem die Replizierung erfolgreicher grüner und sozialer Geschäftsmodelle und unterstützt die Akteure operativ bei dem Entwicklungsprozess. Zusätzlich wurden Training-of-Trainers für den Business Development Support Bereich, sowie ein SEED Awards Zyklus implementiert, welcher die innovativsten grünen und inklusiven Unternehmen in den Zielländern prämierte und finanziell so wie beratend unterstützte. In Bezug auf die regionalen Herausforderungen durch den Klimawandel ist vor allem der Agrarsektor, so wie die Bereiche erneuerbare Energien und Abfallwirtschaft von hoher Relevanz und wurde gezielt durch die Aktivitäten des Projektes adressiert. Darüber hinaus wurden in Malawi mithilfe eines innovativen, längerfristigen Policy Development Begleitformats die Rahmenbedingungen für eco-inclusive enterprises verbessert.

Während der Projektlaufzeit evaluierte adelphi fortlaufend die Entwicklung der sozialen und ökologischen Effekte und publizierte die Ergebnisse. Im Rahmen der Projektträgerschaft von SEED ist adelphi zudem für die übergeordnete Koordination der Aktivitäten und der Programme verantwortlich.