Umweltrechtliche Harmonisierungserfordernisse in Georgien

Uploads - Projekte - Bilder: MO-500_Haupt.jpg

Die georgische Regierung plant langfristige den Beitritt zur Europäischen Union. Dazu ist es erforderlich, dass das Land im Umweltbereich sein Recht dem der EU angleicht. adelphi entwickelte daher eine Seminarreihe für Fach- und Führungskräfte in der georgischen Umweltverwaltung. Die Veranstaltungen führten die Teilnehmenden in die Europäische Umweltpolitik ein, stellten Instrumente und Programme des EU Erweiterungsprozesses sowie die Strategie der Europäischen Union für eine gesamteuropäische Umweltpolitik dar.

Insbesondere beleuchteten die adelphi-Berater die Handlungserfordernisse und Strategien zur Rechtsangleichung in den Bereichen Gewässerschutz, Naturschutz und Umweltverträglichkeitsprüfung. Im Rahmen der Seminare wurden die wichtigsten Anforderungen zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie, der Kommunalabwasserrichtlinie, der FFH-Richtlinie sowie der Umweltverträglichkeitsrichtlinie behandelt.

Der erste Trainingskurs fand vom 27. Oktober bis 1. November 2003 in der georgischen Hauptstadt Tiflis mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Regierungsressortst, Nichtregierungsorganisationen und der Privatwirtschaft statt.