Zugang zur Klimafinanzierung für Seen- und Flusseinzugsgebietsorganisationen

Der Klimawandel verschärft die bereits bestehende Komplexität von nationalem und supranationalem Wassermanagement. Daher wurde die Anpassung an den Klimawandel für ein nachhaltiges und sicheres Ressourcenmanagement in den letzten Jahrzehnten immer wichtiger. Grenzüberschreitende Seen- und Flusseinzugsgebietsorganisationen (Lake and River Basin Organisations, L/RBOs) erleichtern Anrainerstaaten die Zusammenarbeit und ermöglichen es ihnen, die Vorteile von grenzüberschreitendem Wassermanagement zu nutzen. Aufgrund ihrer einzigartigen und unverzichtbaren Position bei der nachhaltigen und gerechten Bewirtschaftung von Gewässern bieten grenzüberschreitende Einzugsgebietsorganisationen eine hervorragende Plattform, um die Anpassung an den Klimawandel voranzutreiben und innovative Klimafinanzierungsinstrumente zu nutzen. Allerdings sind die Möglichkeiten der Klimafinanzierung für grenzüberschreitende Projekte im Vergleich zu denen für nationale Projekte beschränkt, und nur eine kleine Anzahl von L/RBOs hat sich bisher (erfolgreich) auf Klimafinanzierung beworben. Das Projekt zielt daher darauf ab, einen Überblick über zugängliche Klimafinanzierungsfonds für L/RBOs zu gewinnen und die Erfahrungen der L/RBOs bezüglich des Zugangs zu Klimaanpassungsmitteln herauszufinden.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat daher adelphi beauftragt, eine Übersicht über die für L/RBOs verfügbaren Klimaschutzfinanzierungen zu erstellen. Darüber hinaus wird adelphi Informationen und Empfehlungen von L/RBOs zu ihren Erfahrungen und Herausforderungen bei der Projektentwicklung und beim Zugang zu Klimafinanzierung für Klimaanpassungsprojekte sammeln und aufarbeiten. Die Ergebnisse werden in kurzen Fallstudienpapieren veröffentlicht und in einem Workshop mit Flusseinzugsgebietsorganisationen und ihren Partnern vermittelt und diskutiert.