Die Zukunft im Blick: 3D-Druck – Trendbericht zur Abschätzung der Umweltwirkungen

Die Zukunft im Blick 3D-Druck - Trendbericht zur Abschätzung der Umweltwirkungen
Keppner, Benno; Walter Kahlenborn, Stephan Richter, Tobias Jetzke, Antje Lessmann and Marc Bovenschulte 2018: Die Zukunft im Blick: 3D-Druck. Trendbericht zur Abschätzung der Umweltwirkungen. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt (UBA).

In der aktuellen Diskussion werden große Erwartungen in den 3D-Druck gesetzt. So wird die Technologie als möglicher Auslöser einer neuen industriellen Revolution gesehen, die ebenso weitreichende Veränderungen mit sich bringen könnte wie die Erfindung der Dampfmaschine, der Atomener­gie, des Mikrochips oder des Internets. Begründet wird dies mit den Charakteristiken des 3D-Drucks: eine völlig neue Designfreiheit und die Möglichkeit, Produkte schnell, einfach und individuell angepasst herzustellen. Innovationen könnten so ermöglicht und Ideen schneller realisiert werden.Große Hoffnungen verbinden sich auch aus Umweltsicht mit dem 3D-Druck.So wird erwartet, dass dieses Verfahren zukünftig zu einer ökologisch nachhaltigeren Produktion beiträgt – beispielsweise durch Materialeinsparungen, Abfallvermeidung und neue Recyclingideen.

Für das Umweltbundesamt haben sich adelphi und das Institut für Innovation und Technik im Rahmen einer Trendanalyse mit dem 3D-Druck beschäftigt. Der Bericht beschreibt die Entwicklung, Prozesskette, Verfahren und Materialien im 3D-Druck, den Markt 3D-Druck sowie zentrale Akteure und Anwendungsfelder. Aufbauend auf einer Analyse der möglichen positiven und negativen Umweltwirkungen des 3D-Drucks und innovativen Charakteristiken des Fertigungsverfahrens entwickelt der Bericht Handlungsempfehlungen für die Umweltpolitik und identifiziert Forschungsbedarf.