Energiewende und Außenpolitik: Gestaltungsmacht auf dem Prüfstand

Energiewende und Außenpolitik: Gestaltungsmacht auf dem Prüfstand
Tänzler, Dennis und Stephan Wolters 2014: Energiewende und Außenpolitik: Gestaltungsmacht auf dem Prüfstand. In: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 7:2, S. 133-143.

Die Energiewende in Deutschland betrifft auch wesentliche Bereiche der Außenpolitik. Zentrale internationale Bezüge bestehen unter anderem zu den internationalen Klimaverhandlungen, die bis 2015 zu einem globalen Abkommen führen sollen. Darüber hinaus sind die Rahmenbedingungen einer global nachhaltigen Energieversorgungssicherheit auszugestalten, für die bislang noch keine geeigneten Governance-Regeln entwickelt wurden. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Realisierung der Energiewende liegt in ihrer außenpolitischen Flankierung, um ambitionierte Ziele und ein harmonisiertes klima- und energiepolitisches Instrumentarium sowohl auf EU- also auch auf globaler Ebene zu etablieren.