Migration, environment and climate change: Responding via climate change adaptation policy – Third report in the “Migration, environment and climate change” series

Wright, Emily; Dennis Tänzler and Lukas Rüttinger 2020: Migration, environment and climate change: Responding via climate change adaptation policy. Third report in the “Migration, environment and climate change” series. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt (UBA).

Es gibt bereits eine Vielzahl an Studien und Erkenntnissen, die Entscheidungstragende dabei unterstützen, politische Antworten auf die Herausforderungen von menschlicher Mobilität im Zusammenhang mit Umwelt- und Klimaveränderungen zu finden. Quantitative Daten über Migrierende sind jedoch häufig nicht zugänglich und es gibt kaum Prognosen über die zukünftige Anzahl von „Klimaflüchtenden“. Das qualitative Verständnis über die Herausforderungen, denen betroffene und von den Folgen des Klimawandels gefährdete Gemeinschaften ausgesetzt sind, hat sich hingegen deutlich verbessert. Ebenso   gibt es mehr Erkenntnisse darüber, wie Migration und menschliche Mobilität die Bemühungen, sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen einerseits unterstützen und andererseits beeinträchtigen.

Sowohl Forschungsergebnisse als auch die politische Praxis zeigen, wie die Gestaltung und Umsetzung politischer Maßnahmen auf den Umfang und verschiedene Merkmale von Migrationsbewegungen im Zusammenhang mit dem Klimawandel einwirken. Das bedeutet auch, dass politische Maßnahmen beeinflussen können, ob menschliche Mobilität sich positiv oder negativ auf die Migrantinnen und Migranten und die Aufnahme- und Zielgemeinden auswirkt. Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel können sich auf zwei unterschiedliche Arten positiv auf die Migration auswirken. Erstens können sie dazu dienen, die Auswirkungen von Umweltstressoren auf die Gemeinden zu verringern, Lebensgrundlagen zu erhalten und so den Migrationsdruck zu reduzieren, sowie Vertreibungen und die Notwendigkeit geplanter Verlagerungen zu vermeiden. Zweitens kann Migration als Anpassungsmaßnahme als wichtiges Mittel zur Bewältigung von Umwelt- und Klimaveränderungen betrachtet werden und so Migration erleichtern.

Diese Studie bietet politischen Entscheidungstragenden im Bereich der Klimawandelanpassung Ansatzpunkte, um das Thema Migration in ihre Arbeit zu integrieren. Sie enthält erste Ergebnisse darüber, wie Reaktionen im Bereich der Umweltmigration gestärkt werden können und bezieht sich insbesondere auf die jüngsten Entwicklungen der internationalen Klimapolitik und -finanzierung sowie auf andere internationale Prozesse wie den Globalen Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration (Global Compact for Migration), die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) und die Platform on Disaster Displacement.