Roadmap für eine Wärmewende im Gebäudesektor.

Schneller, Andreas 2019: Roadmap für eine Wärmewende im Gebäudesektor.. In: In: Kahlenborn, Walter; Jens Clausen, Siegfried Behrendt und Edgar Göll (Hg.): Auf dem Weg zu einer Green Economy. Wie die sozialökologische Transformation gelingen kann.. Bielefeld: transcript, 186-206.

Die Energiewende im Stromsektor dominierte bisher den energiepolitischen Diskurs, obgleich nur etwa ein Fünftel des deutschen Endenergieverbrauchs dem Stromsektor zuzuordnen ist. Demgegenüber steht der Wärmesektor mit einem erheblich höheren Anteil. Auf ihn entfallen beispielsweise etwa 56 Prozent des Endenergieverbrauchs sowie etwa 40 Prozent der energiebedingten Treibhausgasemissionen. Die Energiewende erfordert damit zu einem wesentlichen Teil eine Wärmewende. Dafür ist es notwendig, zwei strategische Pfade gleichzeitig einzuschlagen: Zum einen muss der Wärmebedarf nachfrageseitig deutlich gesenkt und damit das – in der Energieeffizienzstrategie Gebäude (ESG) festgeschriebene – Prinzip »Efficiency First« operationalisiert werden; zum anderen muss die Wärmeversorgung angebotsseitig schnellstmöglich auf erneuerbare Energien umgestellt werden.

Andreas Schneller erörtert in diesem Kapitel von "Auf dem Weg zu einer Green Economy – Wie die sozialökologische Transformation gelingen kann" die Herausforderungen der Wärmewende, Pfadabhängigkeiten und wie der Pfadwechsel gestaltet werden kann.

Auf Basis von Ergebnissen eines dreijährigen Forschungsprojekts von adelphi, dem Borderstep Institut und dem Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung entwickeln die Beiträgerinnen und Beiträger des Sammelbandes Handlungsoptionen für den übergreifenden Wandel zu einer Green Economy und eröffnen Perspektiven für Politik und Wirtschaft. Das Buch ist als Taschenbuch und Open-Access-Publikation im transcript Verlag erschienen.