Sustainable housing – Addressing SCP in the housing sector

Schneider, Madeline; Carolina Borges, Jessica Weir, Anton Barckhausen, Jonas Restle, Mikael P. Henzler, Apurva Singh, Isha Sen, Suhani Gupta, Shruti Isaar, Gitika Goswami and Zeenat Niazi 2019: Sustainable housing. Addressing SCP in the housing sector. EU: SWITCH-Asia Sustainable Consumption and Production Facility (SCPF).

Nachhaltige Produktion und Verbrauch (Sustainable Consumption and Production, SCP) kann große Wirkung erzielen. Doch je nach Wirtschaftsbereich sind unterschiedliche Maßnahmen sinnvoll, und nicht alle Regionen sind auf demselben Stand. Deshalb ist es nötig, genau hinzuschauen.

Diese Studie bietet einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand, Trends und Diskrepanzen im Bereich SCP im Wohnungsbau in Asien und identifiziert prioritäre Themen, die rasches Handeln erfordern. Um diese Themenbereiche zu bestimmen, untersucht die Studie den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes: Vom Rohstoffabbau über Design und Herstellung sowie Konstruktion und Nutzung bis hin zum Recycling blickt die Studie auf alle Stadien eines Wohnhauses und bietet somit einen ganzheitlichen Überblick über SCP im nachhaltigen Wohnungsbau in Asien. Zusätzlich wird der Wohnungsbau in Bezug auf weitere übergreifende Themen analysiert, wie bezahlbarer Wohnraum, Quartiersentwicklung sowie nationale Ziele im Bereich Bauen und nachhaltiger Wohnungsbau innerhalb der national festgelegten Beiträge (Nationally determined contributions, NDCs) des Übereinkommens von Paris und der UN-Agenda für nachhaltige Entwicklung 2030. Diese eingehende Bewertung wird für zehn Schwerpunktländer durchgeführt (China, Indien, Kasachstan, Kirgisistan, Malaysia, Mongolei, Nepal, Pakistan, Sri Lanka und Thailand), die aufgrund ihres sektoralen Schwerpunkts und Prioritäten ausgewählt wurden. Basierend auf dem Scoping-Teil der Studie werden die Fortschritte der Schwerpunktländer im Bereich nachhaltiger Wohnungsbau anhand einer Reihe von Indikatoren bewertet und verglichen. Darüber hinaus enthält die Studie auch eine Auswahl internationaler Best Practices sowie Ländersteckbriefe, die den aktuellen Stand in weiteren asiatischen Ländern aufzeigen, nämlich Afghanistan, Bangladesch, Bhutan, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malediven, Myanmar, Philippinen, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan und Vietnam.

Insgesamt zeigt die Analyse, dass in den meisten Schwerpunktländern bereits beträchtliche Anstrengungen im Bereich SCP im nachhaltigen Wohnungsbau unternommen wurden, die von Programmen für bezahlbaren Wohnraum, Maßnahmen zur Entwicklung von eco-cities und Anreizmechanismen für energieeffiziente Geräte bis hin zu Sensibilisierungskampagnen für Energie- und Wassereinsparungen reichen. Jedoch bestehen nach wie vor Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen Rohstoffabbau und Recycling am Beginn und Ende des Lebenszyklus von Gebäuden. Auf Basis der durchgeführten Analyse werden prioritäre Themen in der aktuellen SCP-Debatte im Zusammenhang mit nachhaltigem Wohnbau identifiziert, die bisher wenig Aufmerksamkeit erhalten haben, jedoch entscheidend für eine nachhaltige Entwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Gebäuden sind.