Unternehmensverantwortung für Menschenrechte – Ableitung von Handlungsempfehlungen auf der Basis von Experteninterviews und internationalen Fallstudien

Bericht Unternehmensverantwortung für Menschenrechte
Knopf, Jutta; Caroline Rees, Daniel Augenstein, Jonathan Menge, Claire Methven O’Brien, Cathrine Poulsen-Hansen und Niklas Stappenbeck 2013: Unternehmensverantwortung für Menschenrechte. Ableitung von Handlungsempfehlungen auf der Basis von Experteninterviews und internationalen Fallstudien. Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die vorliegende Studie zur Umsetzung der VN-Leitprinzipien im Rahmen der "Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility – CSR) – Aktionsplan CSR – der Bundesregierung" vergeben (im Folgenden kurz: CSR-Aktionsplan). Der CSR-Aktionsplan sieht u.a. ausdrücklich die "Stärkung von CSR in internationalen und entwicklungspolitischen Zusammenhängen" vor. Vorliegende Studie ist im Kontext dieser Bemühungen zu verorten und soll laut Ausschreibungstext dazu beitragen, "Voraussetzungen und mögliche Wege für die Umsetzung der von Prof. Ruggie beschriebenen ‚Guiding Principles‘, insbesondere zum Kapitel ‚The corporate responsibility to respect human rights‘ [..., zu] erörtern". Dabei soll es im Kern um die Frage gehen, ob und inwieweit staatliche Institutionen Unternehmen hierbei unterstützen können.