Suche

  • Publikation

    Die Broschüre (Deutsch/Englisch) besteht aus insgesamt acht Steckbriefen, fünf davon zu extraktiven Rohstoffen (Gold, Zinn, Holz, Bauxit, Baumwolle), zwei Steckbriefe zu den...

  • Publikation

    Ab dem ab 1. Januar 2023 soll das deutsche Sorgfaltspflichtengesetz gelten. Es soll zunächst deutsche Unternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeitenden sowie große deutsche...

  • News

    Das UN Development Programme hat zur Ocean Innovation Challenge aufgerufen. adelphis Programm zur erweiterten Herstellerverantwortung für Kunststoff- und Verpackungsabfälle wurde dabei als eins von neun Vorhaben ausgewählt. Im Auftakt-Workshop zeigten hochrangige Teilnehmende großes Engagement.

  • Publikation

    Der Textil- und Ledersektor sind von zentraler Bedeutung für Pakistans Wirtschaft. Er beruht zu großen Teilen auf kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs). Doch der Umgang mit...

  • Mitarbeiter

    Lina Gutierrez ist Analyst bei adelphi und arbeitet zum Thema Green Entrepreneurship und der damit verbundenen Folgenabschätzung. Dank...

  • Im Fokus

    Ende Februar kündigten Arbeitsminister Hubertus Heil, Entwicklungsminister Gerd Müller und Wirtschaftsminister Peter Altmaier eine Einigung über ein nationales...

    Am 3. März hat das Bundeskabinett den Entwurf für ein nationales Sorgfaltspflichtengesetz verabschiedet, am 11. Juni nahm das Parlament eine leicht veränderte Version an. Der Entwurf greift auf Beratungs- und Forschungsarbeiten zurück, mit denen adelphi den Prozess rund um unternehmerische Sorgfaltspflichten in Liefer- und Wertschöpfungsketten maßgeblich unterstützt hat. Auf diesen ersten wichtigen Schritt müssen nun weitere Maßnahmen folgen, um unternehmerische Sorgfaltspflichten wirksam und langfristig zu verankern.

  • Im Fokus

    Wir alle sind uns immer mehr der Gefahren durch den Klimawandel und der Lücke zwischen den Minderungszielen vieler Regierungen und dem, was nötig wäre, um diesen Gefahren zu...

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren CO2-Fußabdruck zu kompensieren? Falls ja, dann sind Ihnen wahrscheinlich „Emissionsminderungsgutschriften“ bekannt. In letzter Zeit hat aber auch eine andere Option Aufmerksamkeit erlangt: nämlich die Nutzung von Berechtigungen aus Emissionshandelssystemen. Eine neue Studie von adelphi und dem Öko-Institut im Auftrag des Umweltbundesamtes vergleicht Gutschriften und Berechtigungen. Das Ergebnis: Beide Zertifikatstypen können je nach Ausgestaltung und Zielsetzung der Kompensierenden eine unterschiedliche Rolle spielen.

  • Publikation

    Aktuell wird auf dem Markt für freiwillige CO2-Kompensationen fast ausschließlich mit Gutschriften aus Klimaschutzprojekten gehandelt. Dieser Report analysiert die Vorteile und...

  • News

    Die SEED Awards 2021 fördern innovative kleine und wachsende Unternehmen, die eine positive Auswirkung auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft haben. Die Bewerbungsphase hat nun begonnen.

  • Projekt

    2011 verabschiedeten die Vereinten Nationen ihre Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Seitdem hat sich das Konzept der „unternehmerischen Sorgfalt“ zunehmend als...

Seiten