adelphi schreibt Fotowettbewerb zum Thema „Urbane Zukunftsvisionen“ aus

Was macht Städte lebenswert und vor allem: Wie lässt sich der urbane Raum sozial und ökologisch nachhaltig gestalten? adelphi lädt Fotokünstlerinnen und Fotografen dazu ein, sich kreativ mit dem Thema auseinanderzusetzen und bis zum 30. Juni 2018 ihre Fotografien einzureichen.

19.02.2018

Die Welt von morgen wird eine städtische sein. Urbanisierung ist einer der bestimmenden Trends unserer Zeit. Die Bevölkerung in Städten wächst unentwegt und ihr Bedarf an natürlichen Ressourcen steigt. Bis zum Jahr 2050 werden mehr als drei Viertel der Menschen in Städten leben.

Akteure für eine Transformation in eine nachhaltige Zukunft

Städte gelten als Ursache, aber auch als Lösung der heutigen wirtschaftlichen, sozialen und umweltbedingten Herausforderungen. In den letzten beiden Jahren hat die Weltgemeinschaft mit der New Urban Agenda einen globalen Fahrplan für nachhaltige Städte verabschiedet. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und das Pariser Klimaabkommen sehen Städte ebenfalls als wichtige Akteure für eine Transformation in eine nachhaltige Zukunft. adelphi beschäftigt sich mit Zukunftsbildern urbaner Entwicklung und arbeitet an einem weltweiten empirischen Projekt zu urbanen Visionen und Utopien.

Die Stadt als sozialer Raum

adelphi möchte zeigen welche Zukunftsvorstellungen für urbane Entwicklung und Städte in den verschiedensten Ort dieser Welt in den Köpfen der unterschiedlichsten Menschen existieren. Dabei geht es weniger um technische Innovationen zukünftiger Mobilität, nachhaltiges Bauen und vernetzte Infrastruktur, sondern den Menschen - die Stadt als sozialen Raum. Menschen gestalten ihr Leben sehr unterschiedlich, dies spiegelt sich auch auf der räumlichen Ebene wider. Öffentliche Orte können zu verschiedenen Zeiten von unterschiedlichen sozialen Milieus in Anspruch genommen werden. Die städtische Gesellschaft besteht somit aus verschiedenen sozialen Räumen.

Die Formulierung einer positiven, radikal neu gedachten, umweltgerechten und vor allem sozialen Vision einer zukünftigen Stadt und die Neugestaltung demokratischer Teilhabe stehen im Vordergrund des Wettbewerbs.

adelphi lädt Fotokünstlerinnen und Fotografen dazu ein sich mit dem Thema kreativ auseinanderzusetzen und bis zum 30. Juni 2018 ihre Fotografien einzureichen. Eine internationale Jury begutachtet die eingereichten Arbeiten. Die prämierten Fotos werden im Rahmen einer Vernissage in den Räumlichkeiten von adelphi einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und im Band „Urban Visions“ sowie der globalen Plattform Urban Futures gezeigt. Die besten Fotos werden mit einem Preisgeld ausgezeichnet und die Gewinnerin oder der Gewinner wird zur Vernissage nach Berlin eingeladen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.