Offizieller Auftakt der European City Facility

Der zweite Tag des Covenant of Mayors Investment Forum mit einer Rekordanzahl von mehr als 600 Teilnehmern und Teilnehmerinnen endete mit dem erfolgreichen Auftakt der European City Facility (EUCF).

19.02.2020

Klimaschutz ist auch eine kommunale Angelegenheit. Doch nicht überall gibt es ausreichend Kapazitäten, um Klimaschutzideen umzusetzen. Die European City Facility (EUCF), entwickelt im Rahmen des Horizont-2020-Programms der Europäischen Union, unterstützt Gemeinden und lokale Behörden bei der Erstellung relevanter Investitionskonzepte. Mithilfe von Zuschüssen in Höhe von 60.000 Euro und Beratungsleistungen zur Kapazitätsentwicklung ermöglicht sie es Gemeinden und lokalen Behörden, ihre Klima- und Energieziele in konkrete Investitionen umzuwandeln. Dieser vereinfachte Fördergeldprozess wurde entwickelt, um insbesondere kleinen und mittleren Gemeinden das Bewerbungsverfahren zu erleichtern. Kleinere Städte sollen zudem ermutigt werden, Partnerschaften zu bilden und Projekte zu bündeln.

Notwendige Umwandlung von Klima- und Energieplänen in solide Investitionspakete

Die Auftaktveranstaltung machte deutlich, dass sich aus lokaler Sicht in den letzten drei Jahren viel verändert hat. Eine neu gewonnene Entschlossenheit schafft Impulse für Klimaschutzmaßnahmen auf lokaler Ebene. Dennoch fehlt es den Kommunen häufig an technischen und rechtlichen Kapazitäten, um effektiv zu agieren. Gemeindevertreter aus San Giuseppe Vesuviano (Italien), Søndeborg (Dänemark) und Leuven (Belgien) betonten, dass Städte unter Druck sind, innovative Finanzierungsmechanismen einzusetzen, um die Umsetzung nachhaltiger Energienprojekte zu beschleunigen.

„Immer mehr Städte erklären den Klimanotstand; sie wollen klimaneutral werden und setzen sich immer ambitioniertere Ziele für die nächsten Jahre… dies ist eine Fazilität, die von Städten für Städte entwickelt wurde, und soll den Städten erlauben, sich Gedanken darüber zu machen, wie sie ihr Geld einsetzen. Oftmals ist das Problem nicht der Mangel an finanziellen Mitteln, sondern die Frage, wie man die Investitionen in die richtige Richtung lenkt.“ – Claire Roumet, Geschäftsführerin von Energy Cities.

Impuls für Klimaschutzmaßnahmen auf lokalen Ebene

„Durch den EU Green Deal gibt es eine neue Dynamik auf EU-Ebene“, erklärte Vincento Berrutto, Leiter der Horizont-2020-Energieabteilung bei EASME in seinem Schlusswort. „Jetzt ist es an der Zeit, die Strategien in konkrete Maßnahmen umzusetzen.“ Die EUCF baut auf diesen Impuls auf und liefert wichtige Unterstützung für Städte bei der Umsetzung ihrer Investitionsprojekte. Nun liegt es an den Projektpartnern Energy Cities, Climate Alliance, Fedarene, adelphi und Enviros, die große Anzahl an erwarteten Anträgen zu koordinieren.

Die nächsten Schritte

Der erste Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen wird im Mai 2020 veröffentlicht und das erste Webinar zum Bewerbungsverfahren findet am 7. April 2020 statt. Die Anmeldung dazu wird bald geöffnet. Potenzielle Bewerber und Bewerberinnen werden ermutigt, die EUCF-Website im Auge zu behalten und @eucityfacility auf Twitter zu folgen, um die neuesten Informationen zu erhalten.