DOMINO - mit innovativer Messtechnologie in europäischen Haushalten Energie sparen

DOMINO Challenge startet in Berlin

Durch die Reduzierung ihres Stromverbrauchs sparen Privathaushalte nicht nur bares Geld, sondern leisten gleichzeitig auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Energiesparen setzt jedoch oft voraus, dass sich Verbraucher von gewohnten Routinen verabschieden. Innovationen im Bereich der intelligenten Haustechnik bieten viele, bislang noch kaum erforschte Möglichkeiten, um den Energieverbrauch zu messen und Haushalte mit detaillierten Informationen hierzu zu versorgen. Gibt man Individuen zielgerichtete Empfehlungen für Verhaltensänderungen und unmittelbare Rückmeldung über ihren Energieverbrauch, kann dies helfen, die alten Gewohnheiten aufzubrechen.

Um das Bewusstsein für Energieeffizienz in europäischen Haushalten zu steigern und das Potenzial von Smart Homes für den Klimaschutz zu analysieren, finanziert die Europäische Kommission das Projekt "DOMINO - Connecting Europe, Saving Energy". Im Rahmen dieses Vorhabens werden über einen Zeitraum von zwei Jahren 4.000 Haushalte in Berlin, Brüssel und Neapel mit so genannten 'smart plugs' ausgestattet. Während der gesamten Projektlaufzeit werden mithilfe der "intelligenten Stecker" Daten generiert, die Einblicke in die Energieverbrauchsmuster der Haushalte erlauben. Darüber hinaus kann das tatsächliche Potenzial für Energieeinsparung durch Verhaltensänderungen und durch die Verwendung der 'smart plugs' präzise beobachtet und evaluiert werden. Die Nutzer erhalten nicht nur detaillierte Informationen über den Energieverbrauch ausgewählter Haushaltsgeräte, sondern auch speziell für sie zugeschnittene Empfehlungen zur Verhaltensänderung und Reduzierung des Energieverbrauchs sowie eine detaillierte Übersicht über die Höhe der dadurch erzielten Energie- und Kostenersparnisse. Auf diese Weise trägt das DOMINO-Projekt nicht nur zu Energieeinsparungen in Europa und zur Sensibilisierung für die innovative 'smart plug'-Technologie bei, sondern liefert auch wichtige Impulse für die wissenschaftliche und öffentliche Debatte zum Thema Energieverbrauchsverhalten und Verhaltensinterventionen für Energieeffizienz. 

adelphi koordiniert das Projekt, analysiert die erhobenen Daten, entwickelt daraus Empfehlungen zum Energiesparen und bereitet die Erkenntnisse in wissenschaftlichen Artikeln und Politikpapieren auf. Damit möglichst viele Haushalte in den drei europäischen Städten an dem Projekt teilnehmen, wird adelphi zusammen mit Projektpartnern in Brüssel und Neapel und der Agentur Arctik vielfältige Kommunikationsmaßnahmen konzipieren und umsetzen. Darüber hinaus setzt adelphi die Kommunikationsaktivitäten in Kooperation mit öffentlichen Einrichtungen, Stadtteilinitiativen und Energieberatern im Raum Berlin um. Geplant sind unter anderem auch Maßnahmen im Online-Marketing und in der Messe- und Eventkommunikation. Das Vorhaben wird im Rahmen des Programms der Europäischen Kommission für Forschung und Innovation 'Horizon 2020' umgesetzt.