Improved forecasting and risk management for the water transport sector – IMPREX Fact Sheet

Cover Improved forecasting and risk management for the water transport sector
adelphi 2019: Improved forecasting and risk management for the water transport sector. IMPREX Fact Sheet. adelphi.

Wasser ist eine lebenswichtige natürliche Ressource und ein integraler Bestandteil unseres Umwelt- und Klimasystems. Die Bedrohung durch häufiges Hochwasser und eine durch Dürreperioden bedingte Wasserknappheit stellen grundlegende Risiken für das Leben dar und schwächen die sozioökonomische Widerstandsfähigkeit. Das stellt die heutige Wasserwirtschaft vor die Herausforderung, extreme hydrologische Bedingungen zu bewältigen.

Das europäische Forschungsprojekt IMPREX (IMproving PRedictions and Management of hydrological EXtremes) wird im Rahmen des EU-Rahmenprogramms Horizon 2020 gefördert. Das Projektkonsortium, bestehend aus 23 renommierten Partnern aus neun Ländern, stellte sich der Herausforderung, Methoden und Instrumente zur Optimierung der Vorhersage hydrometeorologischer Extremen zu entwickeln. Im Mittelpunkt der Forschung stand die Anpassung der Klimainformationen an die Bedürfnisse von sechs Kernsektoren: Hochwasserrisikobewertung, Wasserkraft, Wassertransport, städtische Wasserwirtschaft, Landwirtschaft und Dürren. Dieser Ansatz stellt die praktische Anwendbarkeit der Forschungsergebnisse sicher.

adelphi hat sektorenspezifische Factsheets entwickelt, die die wichtigsten IMPREX-Produkte sowie Praxisbeispiele vorstellen. Diese Factsheets analysieren anwendungsbezogene Beispiele und deren Herausforderungen für Fachleute und demonstrieren, wie IMPREX-Produkte Prozesse unterstützen können. Sie basieren auf der Arbeit im Rahmen des Forschungsprojekts IMPREX und Interviews mit den am Projekt beteiligten Interessengruppen.

Die Binnenschifffahrt auf Flüssen wie dem Rhein ist anfällig für hydrologische Phänomene wie Trockenperioden oder hohe Abflussmengen, die sich auf die Sicherheit und Effizienz auswirken. Dieses Factsheet stellt zwei innovative Ansätze der hydrometeorologischen Prognose vor. Mit ihrer Hilfe kann die operative Effizienz des europäischen Wasserstraßensektors gesteigert und die Anfälligkeit des Wasserstraßenverkehrs für hydrometeorologische Extreme, insbesondere für niedrige Wasserstände, verringert werden. Im Rahmen des IMPREX-Projekts wurde ein präoperatives probabilistisches Vorhersagesystem des Wasserstandes für bis zu zehn Tage und ein probabilistisches Prognosesystem für bis zu sechs Wochen für Verkehr und Transport auf Wasserstraßen entwickelt. Die Prognosen unterstützen Unternehmen bei der Optimierung ihrer logistischen Planung und ermöglichen ihnen, die maximale Schiffsladekapazität auszunutzen. Entscheidungsträger können zudem hochwasserbedingte Einschränkungen der Transportwege berücksichtigen. Die längere Vorlaufzeit von Prognosen erhöht die wirtschaftliche Effizienz von Unternehmen.

EnBW, eines der größten Energieversorgungsunternehmen Deutschlands, arbeitet seit zwei Jahren eng mit IMPREX zusammen. In diesem Rahmen wurde das System erfolgreich getestet und angewandt. Diese Fallstudie zeigt, dass die von IMPREX entwickelten probabilistischen Prognoseinstrumente dazu beitragen, den Wasserstraßenverkehr zuverlässiger und effizienter zu gestalten. Effizientere Entscheidungsprozesse wirken sich letztendlich positiv auf die Sicherheit europäischer Wasserstraßen aus und steigern deren wirtschaftliche Effizienz.

Weitere Factsheets aus diesem Projekt:

Empfehlungen für die Politik:

Komplette Broschüre: